Germany English Español Français Italiano

Tortuguero Nationalpark

Allgemeine Übersicht

Tortuguero ist die wichtigste Gegend im mittleren Westen der Karibik, wo die grünen Schildkröten (mylon cheloniano) hinkommen, um ihre Eier abzulegen. Andere Arten von Schildkröten, die auch ihre Eier entlang der Kanäle des Parks legen, sind die Arten Carey und Baula. Die grüne Schildkröte hat eine mittlere Größe mit langen Flossen, die bis zu einem Meter Länge haben können; die erwachsene grüne Schildkröte kann zwischen 75 kg und 200 kg wiegen. Sie ist ein Pflanzenfresser. Eine der Eigenschaften dieser Schildkröten ist, dass sie in großer Anzahl wandern, um sich an Orten zu paaren die weit entfernt von den normalen Nahrungsorten liegen.

Die Topografie des Parks ist ein großes Schwemmmoor, der sich aus der Verbindung von verschiedenen Deltas gebildet und Teile der alten Kanäle von Nicaragua überschwemmt hat. Die Schwemmebenen brechen nur im Westen in 300 m Höhe; Sierpe, dort befinden sich die Reste eines kleinen Archipels aus vulkanischem Ursprungs. Die Ebenen entsprechen vierteiligen Schwemmablagerungen, die sich in den letzten Millionen Jahren entwickelt haben.

Tortuguero, ist eine der niederschlagreichsten Gegenden des Landes (zwischen 5000 und 6000 mm im Jahr) und ist eine der wildesten Gegenden mit der größten biologischen Vielfalt des Landes. 11 verschiedene Habitats sind bisher in Gebiet identifiziert worden. Der Urwald ist das wichtigste Gebiet der Küste wo die Kokospalmen (Coco Nucifera) und andere Pfanzen wie Berma (Gramineos und Cyperaceous), Santa Maria (Calophyllum Brasiliense) reichlich vorhanden sind. Die wichtigsten Pflanzen des Moosurwaldes sind die wilden Tamarinde Cativo (Prioria copaifera), und die schwarze Palme (Astrocaryum Stadleyanum). Der Bastwald besteht fast ganz aus nur Bastpalmen (Raphia Taedigera) und Mooren aus krautartigen Pflanzen, die bis zu 2 m Höhe wachsen, wie z.B. die Suita (AsterogyneMartiana) und Portorrico (Cyclanthus sp.). Es gibt dort auch Anhäufungen von Wasserpflanzen, vor allem die Wasserhyazinthe (Enchorial Crassipes), Farnkraut (Salvinia Sprucei) und mexikanische Hidrocotile. Die Wasserhyazinthe entwickelt sich so übermäßig, dass sie den Durchgang der Schiffe behindert.

Einer die Froschlurche (Frösche), die im Park lebt, ist der rauchende Frosch (Leptodactylus, Pentadactylus), der viel in den Bächen des Parks zu finden ist; der Kristall-Frosch (Centrolenella Valerioi), dessen Organe man durch seine Haut erkennen kann; der Speerfrosch (Dendrobates Pumilio) mit einer giftigen Haut. Unter den Vogelarten, die im Park unter Schutz leben finden wir den grünen Ara (Ara Ambigua), den Graitel Guaco (Crac Rubra), den Aasgeier (Cathartes Aura), den einfachen schwarzen Falken (Buteogallus Anthracinus), den weißen Jacobino (Florisuga Mellivora), den Montezuma-Pirol (Psarocolius Montezuma). Spektakuläre Vogelmigrationen aus den Küstengebieten Nordamerikas können das ganze Jahr in diesem Gebiet beobachtet werden.

Diese Kanäle sind auch hervorragende Beobachtungspunkte für die verschiedenen Arten von Wasservögel.

Schildkrötennidation

Jetzt buchen

Unsere Pakete

GO-210 DREI TAGE / ZWEI NÄCHTE

Bewundern Sie die Biodiversität eines erstaunlichen Schutzgebietes in Costa Rica während Sie durch den Braulio Carrillo Park geführt werden...


Nutzen Sie unsere Mailing-Liste



Aussage

"Einfach erstaunlich – all die Tiere beobachten zu können, die eine großartige Tierwelt darstellen. Die Zahlung der Kosten für eine wunderschöne Zeit hat sich auf jeden Fall gelohnt, ich empfehle jeden diese Reise zu unternehmen.".

—Dana Stewen.